Service für Bäcker

Genusstage machen Lebensmittelhandwerk erlebbar

Viele Konsumenten wünschen sich Einblick in die Herstellung von Lebensmitteln und Austausch mit ihrem Bäcker. Diesen Kundenwunsch können die Betriebe des Lebensmittelgewerbes mit der Nacht des Genusses (11. September 2014) und den Genusstagen (12. – 19. September 2014) erfüllen, neue Interessenten ansprechen und bestehende Kundenbeziehung pflegen.

Die Lebensmittelgewerbe in Niederösterreich sind etwas ganz Besonderes. Sie sind Qualitätsproduzenten, Nahversorger und regionaler Arbeitgeber. Sie setzen auf Stärken wie handwerkliche Fertigung, Geschmacksvielfalt und die Erfüllung individueller Kundenwünsche. Dies beweisen Fleischer, Bäcker und Konditoren tagtäglich.

Ein Blick hinter die Kulissen begeistert Kunden

Zunehmend mehr Menschen setzen sich intensiv mit der Herkunft und Produktion der Lebensmittel, die sie konsumieren, auseinander. Der Trend geht von Massenproduktion zu Regionalität. Dieses Interesse müssen auch kleine Betriebe nützen: Hinter die Kulissen zu blicken und zu erleben Brot, Gebäck und Plunder entstehen, begeistert und stärkt die Kundenbeziehung.

Aus diesen Gründen finden auch heuer die „Nacht des Genusses“ (am 11. September ab 18 Uhr) und anschließend die „Genusstage“ (12. bis 19. September) statt. Die Innung der Lebensmittelgewerbe lädt alle Betriebe herzlich ein daran teilzunehmen!

Die „Genusstage“ und die „Nacht des Genusses“ sind eine gute Möglichkeit um neue Kunden zu erreichen, bestehende Kundenbeziehungen zu vertiefen, neue Produkte vorzustellen und mit kleinen Kostproben zu begeistern. Betriebe können an diesen Tagen ihre Geschichten erzählen, die Besonderheiten und ihr Know-how der Öffentlichkeit vorstellen. Mit einfachen Mitteln und wenig Aufwand kann erreicht werden, was sonst viel Kleinarbeit erfordert.

Melden Sie sich unter Dienstleister.Nahrung@wknoe.at an. Bitte geben Sie Ihre Aktivitäten bekannt, Ihre Innung unterstützt Sie mit regionaler Medienarbeit.

Tipps für die Planung der Genusstage:

·         Planen Sie die Genusstage mit Ihrem Team, denn gemeinsam entstehen mehr Ideen. Außerdem identifizieren sich Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dadurch stärker mit der Aktion und wirken begeistert mit.

·         Sie können die Genusstage auch mit anderen Betrieben aus Ihrer Region vorbereiten, gemeinsam einladen und auf die Aktivitäten der anderen hinweisen. So wird auch Ihr Programm stärker beworben.

·         Führen Sie Ihre Besucher durch den Produktionsablauf und erklären Sie die Besonderheiten der handwerklichen Zubereitung. Besonders eindrücklich ist das Erlebnis, wenn Besucher auch selber Hand anlegen dürfen: Lassen Sie zum Beispiel Teig kneten, Salzstangerln drehen oder Kipferln formen.

·         Das beste Argument sind Kostproben Ihrer Spezialitäten. So können auch neue Produkte gut vorgestellt werden. Kostproben sind nicht nur während der Genusstage empfehlenswert – sie steigern generell den Zusatzverkauf.

·         Sie müssen natürlich nicht zehn Tage Programm anbieten – suchen Sie sich einen oder zwei Tage aus, gestalten Sie Ihn mit Freude und zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite.